Das preisgekrönte Magazin für frankophile Internauten

Übersicht für Oktober 2007

Holländer beklagen deutsch-französische Uneinigkeit beim Euro

Donnerstag, 04. Oktober 2007 | 10:59

Der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker hat die US-Regierung aufgefordert, den Absturz des Dollars aufzuhalten. Die niederländische Wirtschaftszeitung NRC Handelsblad kommentiert das laut Bundespresseamt so:

“Das ist an sich vernünftig - wenn es nicht so wenig politische Deckung gäbe….Bisher ist kein Konsens zwischen Sarkozy, der den Euro über die EZB billiger machen will, und Merkel absehbar. Solange diese politischen Meinungsverschiedenheiten fortbestehen, bedeutet das Entstehen eines “Energieeuro” politisch wenig und sind Interventionen wie die Junckers vor allem ein Schlag ins Leere.

Le Figaro sieht Insider-Skandal bei Airbus

Donnerstag, 04. Oktober 2007 | 10:54

fotos19807-108.jpgDie Pariser Tageszeitung Le Figaro sieht jetzt einen Insiderskandal bei Airbus. Laut Bundespresseamt kommentierte sie am Donnerstag so: “Was bisher eine EADS-Affäre war, wird jetzt ein EADS-Skandal. Die empörten Proteste des einen oder anderen ändern daran nichts: Jetzt steht fest, dass an der Spitze der Pyramide - von der Unternehmensführung über den französischen und den deutschen Staat bis hin zu den Großaktionären - alle die kommenden Probleme von Airbus kannten.”

Die Zeitung fügt hinzu: “Das ist die nackte Wahrheit, so wie sie unmissverständlich in einem Zwischenbericht der Börsenaufsicht erscheint. Und das nährt verständlichen Verdacht gegen alle, die - besser informiert als die anderen - ihre Aktien verkauft haben, bevor die Krise ausbrach. Zu ihrer Entlastung muss man sagen, dass es immer leicht ist, die Geschichte zu beschreiben und Schuldige zu benennen, sobald man das Ende kennt. Es obliegt der Justiz zu entscheiden, ob sie sich guten Glaubens bereichert haben oder nicht.”

Frankreich will mehr Druck auf den Iran

Donnerstag, 04. Oktober 2007 | 10:45

Frankreich will mehr Druck auf den Iran ausüben. Es forderte seine Partner in der EU auf, weitere Wirtschaftssanktionen zu verhängen, um die Führung in Teheran zur Zulassung von internationalen Kontrollen seines Atomprogramms zu zwingen.

kouchner3.jpgIn einem Brief an die anderen Mitgliedstaaten schrieb Außenminister Bernard Kouchner (Foto), parallel zu den Verhandlungen im UNO-Sicherheitsrat sollten die Europäer “umgehend die Möglichkeit neuer europäischer Maßnahmen prüfen”. Die EU müsse Entschlossenheit zeigen. “Die Zeit arbeitet gegen uns, da Iran jeden Tag der Fähigkeit der Urananreicherung näher kommt.”

Gemeinsame Botschaften mit Frankreich

Donnerstag, 04. Oktober 2007 | 10:39

steinmeier.jpegFrankreich und Deutschland wollen Botschaften in der Dritten Welt zusammenlegen. “Darüber sprechen wir in der Tat”, sagte außenminister Frank-Walter Steinmeier (Foto) am Donnerstag. Die Länder, in denen Botschaften zusammengelegt werden sollen, stünden aber noch nicht fest.

Der Pariser Figaro hatte am Dienstag gemeldet, die Botschafts- und Konsulardienste in Maputo und Dacca würden fusioniert. Die Botschafter könnten dann im selben Gebäude von gemeinsamen Dienstleistungen profitieren. Ein gemeinsamer Visa-Dienst solle auch in Kamerun entstehen. Auch Italien und Spanien seien an einer solchen Kooperation interessiert.

Prozess um Dianas Tod - aber in London

Dienstag, 02. Oktober 2007 | 17:21

Um den Tod der vor 10 Jahren in Paris gestorbenen Prinzessin Diana wird es in London einen neuen Prozess geben. Diana war am 31. August 1997 in einem Straßentunnel an der Seine mit einem Mercedes tödlich verunglückt. Auch ihr Begleiter Dodi al Fayed und der Fahrer Henri Paul kamen ums Leben. Noch immer legen Fans Blumen an der Unfallstelle in Paris nieder.

Mehr:

http://www.spiegel.de/

Danke, Karl - Buch über Lagerfeld erschienen

Dienstag, 02. Oktober 2007 | 17:14

Über den Pariser Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist jetzt in Frankreich ein Buch erschienen. Es heißt “Merci Karl” und ist offenbar keine besonders freundliche Darstellung exaltierten Mannes, der seinen Hamburger Akzent auch im Französischen nicht ablegen kann.

Selber lesen:

http://www.spiegel.de/ 

Axa: Wir wollen nicht in Großbritannien zukaufen

Dienstag, 02. Oktober 2007 | 17:06

Der französische Versicherer Axa hat dementiert, in den Übernahmekampf um die britische Firma Friends Provident einsteigen zu wollen. Das berichtet das Handelsblatt.

Mehr: 

http://www.handelsblatt.com/

Strauss-Kahns Wahl findet positives Echo

Dienstag, 02. Oktober 2007 | 14:59

strauss-kahn.jpgDie Wahl des Franzosen Dominique Strauss-Kahn (Foto) zum Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) hat in der internationalen Presse ein positives Echo gefunden. Das berichtet das Handelsblatt.

Strauss-Kahn ist damit der Nach-Nachfolger von Horst Köhler, der aus dem Amt in Washington schied, um Bundespräsident zu werden. Strauss-Kahn könnte also immer noch 2012 versuchen, französischer Präsident zu werden.
Selber lesen:
http://www.handelsblatt.com/

Wowereit in Paris: “Porte de Versailles” wird “Esplanade du 9 novembre 1989″

Montag, 01. Oktober 2007 | 12:18

wowereit.jpgDer Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (Foto), besucht auf Einladung des Pariser Bürgermeisters Bertrand Delanoë morgen und übermorgen die französische Hauptstadt. Anlass seiner Reise sind die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Städteverbindung Berlin-Paris und die Berlin-Präsentation beim Empfang zum Tag der Deutschen Einheit in der Residenz des deutschen Botschafters am 3. Oktober.
Bei den Feiern werden junge Designer aus Berlin mit ihren
Kreationen in Paris auftreten. Wowereit eröffnet mit Delanoë am Dienstag,
2. Oktober 2007, um 19.00 Uhr die Berliner Design-Ausstellung “Le
Berlin des Créateurs”
in der Galerie VIA (Valorisation de l’Innovation
dans l’Ameublement) im Viaduc des Arts. Die Ausstellung geht  bis zum 16. Dezember.

Am Mittwoch, 3. Oktober 2007, um 11.30 Uhr nimmt der Regierende Bürgermeister an der Umbenennung des Platzes “Porte de Versailles” in “Esplanade du 9 novembre 1989″ teil.
Am Nachmittag eröffnen die beiden Stadtoberhäupter um 17.00 Uhr die Fotoausstellung “Berlin Snaps - Paris Voyages” von Marosch M. Schröder in der “Cité International des Arts”, die bis 13. Oktober gezeigt wird.

Um 18.30 Uhr gibt Wowereit mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Peter Ammon, und Marliese Heimann-Ammon
einen Empfang für geladene Gäste anlässlich des Tages der Deutschen
Einheit im Palais Beauharnais, der Residenz des Botschafters, und zeigt
eine Berlin-Präsentation. Hauptsponsor für die Präsentation Berlins in
der deutschen Botschaft ist die Firma Veolia Environnement, die ihren Deutschland-Sitz in Berlin hat.

Paris und Berlin begehen das 20-jährige Jubiläum der Unterzeichnung des
Freundschaftsabkommens seit dem Frühsommer bis in den späten Herbst des Jahres 2007 mit zahlreichen Veranstaltungen in beiden Städten.
Mehr unter:

www.berlin.de/rbmskzl/staedteverbindungen/paris.html 

www.kulturprojekte-berlin.de