Das preisgekrönte Magazin für frankophile Internauten

Holländer beklagen deutsch-französische Uneinigkeit beim Euro

Der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker hat die US-Regierung aufgefordert, den Absturz des Dollars aufzuhalten. Die niederländische Wirtschaftszeitung NRC Handelsblad kommentiert das laut Bundespresseamt so:

“Das ist an sich vernünftig - wenn es nicht so wenig politische Deckung gäbe….Bisher ist kein Konsens zwischen Sarkozy, der den Euro über die EZB billiger machen will, und Merkel absehbar. Solange diese politischen Meinungsverschiedenheiten fortbestehen, bedeutet das Entstehen eines “Energieeuro” politisch wenig und sind Interventionen wie die Junckers vor allem ein Schlag ins Leere.

Geben Sie einen Kommentar ab