Das preisgekrönte Magazin für frankophile Internauten

Nicolas und Cécilia Sarkozy sind schon geschieden

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy und seine Frau Cécilia haben sich scheiden lassen. Das sei im beiderseitigen Einvernehmen geschehen, erklärte der Elysee-Palast am Donnerstag nachmittag. Zwei Stunden zuvor hatte der Palast nur die Trennung der beiden bekannt gegeben.

Ihre gemeinsame Anwältin Michèle Cohen sagte, die Scheidung sei ohne Probleme verlaufen. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn (10) sowie jeweils zwei Kinder aus vorherigen Ehen.
Wenige Monate nach seiner Wahl ist Sarkozy der erste französische Präsident, der geschieden wurde. Die sexuellen Eskapaden von Francois Mitterrand und die Geburt einer Tochter hatten einst nicht zu einer Scheidung geführt.

Sarkozy und seine Frau hatten sich bereits 2005 getrennt, waren dann aber wieder zusammengekommen. Die französische Presse hatte seit Tagen über die Trennung spekuliert und am Donnerstag sogar den Bahnstreik vom Aufmacherplatz verdrängt.
In Deutschland folgt auf eine Trennung  mindestens ein Jahr Zeit, bevor man sich einvernehmlich scheiden lassen kann. Sollte einer nicht einverstanden sein, muss die Trennung drei Jahre gedauert haben.
Sarkozy flog am Donnerstag nach Lissabon zum europäischen Gipfel.

Geben Sie einen Kommentar ab