Das preisgekrönte Magazin für frankophile Internauten

Frankreich steht still

fotosseptember07-163.jpgDie Streiks gegen Frankreichs neuen Präsidenten Nicolas Sarkozy haben sich am Dienstag zum größten Protest seit Jahren ausgeweitet. Zusätzlich zu den Bahnstreiks, die seit einer Woche andauern, kamen Streiks von Lehrern und Beamten, die gegen Stellenstreichungen vorgingen.

fotosseptember07-181.jpgViele Postämter, Schulen und Finanzämter waren geschlossen, in Krankenhäusern arbeitete nur eine Notbesatzung. Auch an den Universitäten wurden Eingänge blockiert.
fotosseptember07-178.jpgAuf den Straßen um Paris bauten sich Hunderte von Kilometer Stau auf. Am Nachmittag protestierten Tausende von Demonstranten im ganzen Land.

In Deutschland dagegen trafen sich Bahnführung und Lokführergewerkschaft bei Frankfurt zu einem Spitzengespräch.

Ein Kommentar zu “Frankreich steht still”

  1. vaterlandslose-gesellen
    22. November 2007 18:06
    1

    Die französische Lehrer wären so froh deutsche Gehälter zu haben.

Geben Sie einen Kommentar ab