Das preisgekrönte Magazin für frankophile Internauten

Piraten kapern französischen Dreimaster vor Somalia

Piraten haben einen französischen Dreimaster vor Somalia gekapert. Die “Ponant” verholte gerade mit 30 Mann Besatzung auf dem Weg vom Indischen Ozean zum Mittelmeer, als sie im Golf von Aden angegriffen wurde. Es handelt sich um einen Luxus-Kreuzfahrer der Reederei CMA-CGM aus Marseille, der gerade keine Passagiere an Bord hatte.
Der französische Premier Francois Fillon erklärte, sein Land verfüge in der Region über bedeutsame Streitkräfte. Das Land unterhält in Dschibuti eine Militärbasis. Ein französische Hubschrauber überflog schon das Schiff. Eine schnelle Eingreiftruppe bereitet sich auf einen Einsatz vor.

Die US-Marine operiert ebenfalls in der Zone, ebenso wie die Bundesmarine.

Die “Ponant” ist 88 Meter lang und kann 64 Passagiere transportieren. Die meisten Besatzungsmitglieder sind Franzosen, es sollen aber auch einige Ukrainer an Bord sein. Ihre nächste Passagierfahrt sollte Ende April von Alexandria nach La Valletta gehen.
CMA-CGM ist eine der größten Container-Reeedereien der Welt.

Geben Sie einen Kommentar ab