Das preisgekrönte Magazin für frankophile Internauten

Chirac zum Adieu in Berlin

chirac_adieu.jpgZu seinem letzten europäischen Gipfel kommt Staatspräsident Jacques Chirac am Sonnabend nach Berlin. Zusammen mit den anderen 26 Staats- und Regierungschefs feiert er den 50. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge.

“Die Römischen Verträge markierten einen entscheidenden Bruch mit der Vergangenheit des Kriegs und der Unterdrückung”, schrieb er laut französischer Botschaft in einem Beitrag in der FAZ. “Wir müssen stolz darauf sein, gemeinsam das Ideal eines ausgesöhnten Europas verwirklicht zu haben…Vor allem die deutsch-französische Aussöhnung, das Werk von General de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer, bildete das Fundament dieses Gebäudes.”

“Wie damals sind auch heute die besonderen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern und unseren beiden Völkern der Motor der europäischen Dynamik. Es ist Aufgabe der deutschen und der französischen Politiker, diesen Motor instand zu halten. Bei den freundschaftlichen und vertrauensvollen Beziehungen, die ich mit Bundeskanzler Kohl, Bundeskanzler Schröder und Bundeskanzlerin Merkel knüpfte, war dies mein ständiges Anliegen. Alles muss getan werden, damit dieses so besondere und für das reibungslose Funktionieren Europas unersetzliche Verhältnis fortbesteht.”

Die Feiern beginnen mit einem Konzert in der Berliner Philharmonie. Unter der Leitung von Chefdirigent Sir Simon Rattle erklingen die Folksongs des
italienischen Komponisten Luciano Berio und Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie.

Über dem Zentrum Berlins kreisten am Sonnabend Nachmittag schon Hubschrauber.

Ein Kommentar zu “Chirac zum Adieu in Berlin”

  1. filali
    29. März 2007 11:53
    1

    ich bin der vater von die kleine mädchen die herr chirac geckust vor der franzosich botschat in berlin am 25.03.07 um 14.30uhr .ich bitte sie ob pas fotos gibt , ich und meine tochter wurden uns sehr freuen . vielen danke

Geben Sie einen Kommentar ab